Biografie (Fortsetzung II):

In Stuttgart treten MOTHER'S RUIN mit STEPHAN EICHER auf, danach folgen weitere Auftritte in Wolfenschiessen, Horgen und Zürich. Im Herbst verlassen Reto und Guly die Band; Heinrich Heinricht springt als neuer Bassist ein.

1982: MOTHER'S RUIN nehmen eine weitere Single auf : BOXER.
Es folgen einige Konzerte und TV-Auftritte.

1983 wird die vorläufig letzte LP mit dem sinnigen Namen "BASTA" aufgenommen und veröffentlicht. Dies ist zugleich der Schlussstrich unter das musikalische Schaffen und Auftreten von MOTHER'S RUIN im 20. Jahrhundert!

<-- ... zurück

2006: Zum Anlass der Publikation des Buches "HOT LOVE", einer Publikation über die legendären Jahres 1976-1980 der Schweizer Punkszene, tritt MOTHER'S RUIN am 4. November im Zürcher Club MASCOTTE auf: zusammen mit THE BUCKS und RUDOLPH "HILLARY" DIETRICH. Neu zur Band gestossen ist der Drummer Üse Hiestand (ex-YOUNG GODS).

MOTHER'S RUIN spielen einen einzigen Song: GODZILLA. Nach dem Konzert gedeiht bei den Coffin Dodgers United (http://www.coffindodgersunited.com) die Idee, GODZILLA im Studio neu aufzunehmen und das Songmaterial einigen DJ's und Remixer der aktuellen, jungen Szene  zur Verfügung zu stellen. THE GODZILLA 2007 ATTACK REMIXES ist nun das Ergebnis dieser spannenden Idee, die alte Legenden mit neuen Kreativen zusammenbringt.